Inh.Sylvia König      Rempartstr.31      79346 Endingen       Tel:07642/1688        Fax:07642/1688       e-mail: blumenzauber @blumen- zink.de

1896: Erstes Betriebsgelände, im Hintergrund die 1908 neu erbaute Evangelische Kirche

1923: Das Urteam

Auch der Nachwuchs arbeitet immer kräftig mit.

1969: Wilhelm Zink (links) und Karl Zink bei der Arbeit

1969: Lehrlinge bei der Arbeit im Frühbeetkasten

1971: Lehrling beim gießen mit der Gießkanne

Wir über uns...

Recht bescheiden und beschwerlich war der Weg der Gründung bis zur heutigen Größe. 1896 erwarb Gärtnermeister Franz Zink neben dem Friedhof von Endingen das Gelände und erstellte die ersten Gewächshäuser. Vieles mußte damals improvisiert werden und bei entsprechender Trockenheit mußte das Wasser zum Gießen der Pflanzen vom Stadtbrunnen im Frohnhof herangekarrt werden. Zu dieser Zeit war vor allem der Gemüseanbau eine wichtige Einkommensquelle, da man damals mit dem Handkarren die Wochenmärkte in Freiburg beschickte. 1930 übernahm Sohn Wilhelm Zink, der ebenfalls Gärtnermeister war, den Betrieb und kultivierte die ersten Zierpflanzen. Als 1960 Karl Zink in der dritten Generation den Betrieb übernahm, war er, der 1951 die Meisterprüfung abgelegt hatte, mit 22 Jahren einer der jüngsten Führungskräfte in diesem Beruf. Damals wurden viele Blumen nach Freiburg geliefert, und in Endingen widmete man sich nun auch der Grabpflege. 1975 wurde der erste Blumenladen eröffnet, ein Jahr später starb Betriebsinhaber Karl Zink. Der Betrieb wurde durch Witwe Caroline Zink und ihrer Tochter Sylvia König weitergeführt, die 1979 erfolgreich die Gärtner- und Floristenmeisterprüfung ablegte. 1996 wurde das 100 jährige Jubiläum mit dem neugebauten Blumenladen mit Verkaufsgewächshaus gefeiert. Die Fläche des Blumenladens wurde auf 120 m2 erweitert und durch das neue Verkaufsgewächshaus konnte das Sortiment von Zimmerpflanzen vergrößert werden. Seit 1996 arbeiten die Kinder von Sylvia König nun in der fünften Generation im Betrieb mit. Als gelernte Floristin hat Ines König ihren Tätigkeitsbereich im Blumenladen. Marco König , der 2000 die Gärtnermeisterprüfung ablegte ist hauptsächlich für die Grabpflege und die Produktion verantwortlich. Nach der Saison im Sommer 2002 wurden alle Gewächshäuser auf dem Gelände abgerissen. Im Oktober 2002 begann der Aufbau des  neuen Gewächshauses mit zwei Klimazonen. Vor dem Eingang zum Gewächshaus entstand ein großer Ausstellungsplatz auf dem verschiedene Pflanzen für alle Jahreszeiten dekorativ präsentiert werden können. Im Herbst 2003 entstanden auf der Verkaufsfläche drei Mustergräber, um den Kunden die Vielfältigkeit der Grabgestaltung näher zu bringen.

1996: Aufbau des Verkaufgewächshauses

1989: Blick auf die kleinen Gewächshäuser

2002: Abriss der alten Gewächshäuser

Oktober 2002: Aufbau des Produktionsgewächshauses mit zwei Kilazonen

2003: Blick in die gefüllten Gewächshäuser